Studie: Künstliche Intelligenz steigert Wirtschaftswachstum

Studie: Künstliche Intelligenz steigert Wirtschaftswachstum

12. November 2016 – Roboter und andere Formen der Künstlichen Intelligenz können das Wirtschaftswachstum in Österreich bis zum Jahr 2035 verdoppeln und die Produktivität um 30 Prozent steigern. Durch den Einsatz von Künstlicher Intelligenz rechnen die Studienautoren von Accenture mit einem jährlichen Anstieg des Wirtschaftswachstums um drei Prozent. „In den nächsten zwanzig Jahren wird Künstliche Intelligenz unsere Wirtschaft und unsere Art zu arbeiten mehr als jede andere Technologie verändern”, so Michael Zettel, Country Managing Director Accenture Österreich. „Österreich kann von der Nutzung intelligenter Roboter und selbstlernender Maschinen besonders profitieren.” Gerade im Dienstleistungsbereich gäbe es zahlreiche Möglichkeiten für Künstliche Intelligenz, etwa die Beantwortung von Kundenanfragen durch virtuelle Agenten oder die Automatisierung von standardisierten Abläufen.

Die Wirtschaft profitiert

Damit das wirtschaftliche Potenzial voll zum Tragen kommt, ist aber auch ein neues gesellschaftliches Verständnis im Umgang mit künstlicher Intelligenz nötig, so die Studienautoren. So stellt sich etwa die ethische Frage, wie Mensch und Maschinen zukünftig zusammenarbeiten sollten und wie autonom Roboter Entscheidungen treffen und umsetzen dürfen. Hier sind flexible regulatorische Rahmenbedingungen gefordert, die in der Lage sind, den schnellen technologischen Fortschritt auf dem Gebiet der künstlichen Intelligenz abzubilden. Außerdem ist eine breite gesellschaftliche Debatte darüber nötig, wie Volkswirtschaften vom Einsatz neuer Technologien profitieren können. Die gesamte Studie gibt es hier. Artikel auf trend.at v. 11.11.2016

bildschirmfoto-2016-11-11-um-12-49-28

acn_trend17 trend_zettel_17