Die perfekte Welle. Der perfekte Kreislauf.

Die perfekte Welle. Der perfekte Kreislauf.

4. April 2017 – Wellpappe ist ein wahres Naturtalent: Sie ist leicht und trotzdem stabil und sie lässt sich vollständig recyceln. Dank ihrer perfekten Wellenkonstruktion bietet sie einen schützenden Polster für den Transport von Gütern aller Art und sorgt dafür, dass Lebensmittel oder Computer sicher, hygienisch und qualitativ hochwertig ankommen. Als Transportverpackung Nummer eins leistet die Wellpappe einen wesentlichen Beitrag in der gesamten Lieferkette.

FWA_PK_Max Hoelbl © L.Schedl

“Verpackungen aus Wellpappe sind die Musterschüler der Kreislaufwirtschaft””, sagt Max Hölbl, seit Jänner 2017 neuer Sprecher des Forum Wellpappe Austria. Sie bestehen zu 100 Prozent aus nachwachsenden Rohstoffen und sind biologisch abbaubar. “Andere Packstoffe können davon nur träumen“, so Hölbl. Die Recyclingrate von Wellpappe liegt in Österreich bei 98,8 Prozent – das bedeutet, dass fast 100 Prozent aller gebrauchten Verpackungen aus Wellpappe damit im Rohstoffkreislauf verbleiben und erneut zur Papierherstellung verwendet werden. Dieser Kreislauf ist ein wichtiger Grund, warum so viele Unternehmen auf Wellpappe setzen.

FWA_PK_Dietrich-Huebner © L. Schedl

“Bei Verpackungen sind Sorgfalt, Innovation und Kreativität gefragt und zunehmend spielen auch ökologische Kriterien eine Rolle””, so Dietrich-Hübner. Besonders bei Lebensmitteln müssen Verpackungen Multitalente sein, da sie dem Produkt optimalen Schutz und lange Haltbarkeit garantieren, Informationen transportieren und auch noch ansprechend gestaltet sein müssen. “Nachwachsende Rohstoffe haben hier besonders viele Vorteile“, so Tanja Dietrich-Hübner, Leitung Nachhaltigkeit der REWE Group.

FWA_PK_PapierstattPlastik © L. Schedl

Die Österreichische Wellpappe-Industrie hat 2016 insgesamt 979 Mio m2 Wellpappe geliefert, das ist ein Absatzplus von 1,8 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Der Umsatz ist um 1,5 Prozent auf 500,9 Millionen Euro gestiegen. Die Entwicklung der Wellpappe entspricht damit dem allgemeinen Wirtschaftswachstum in Österreich für 2016, das laut WIFO bei 1,5 Prozent lag. Der Inlandsmarkt verzeichnet ein Plus von 3,8 Prozent (in m2). „Als Wachstumstreiber stellt sich für uns weiterhin der Online-Handel heraus“, so Hölbl. Für 2017 rechnet man mit einem Absatzplus von 1,5 Prozent.

FWA_PK_Stephan Kaar © L. Schedl

Die Wellpappe Industrie in Österreich beschäftigt 1.985 Mitarbeiter/innen und ist ein verlässlicher Arbeitgeber. Insgesamt steht die Branche für einen Beschäftigungseffekt von rund 8.000 Arbeitsplätzen. Auch im Bereich Nachwuchs und Lehrlingsausbildung engagiert sich die Industrie. 92 junge Menschen werden in den Lehrberufen Verpackungstechnik, Papiertechnik, Elektrotechnik, Metalltechnik, IT-Technik, IT-Informatik, Betriebslogistik- und Industriekaufmann/frau ausgebildet. “Eine Lehre bietet ausgezeichnete Berufsperspektiven“, ist Stephan Kaar vom Forum Wellpappe Austria überzeugt.

FWA_PK_PressConference © L. Schedl

Das Forum Wellpappe Austria ist das Sprachrohr der österreichischen Wellpappe-Industrie mit den Mitgliedsfirmen DS Smith Packaging Austria GmbH, DS Smith Packaging South East GmbH, Dunapack Mosburger GmbH, Mondi Grünburg GmbH, Rondo Ganahl Aktiengesellschaft, Smurfit Kappa Interwell GmbH & Co. KG und Steirerpack GmbH. www.wellpappe.at

PK_FWA © L. Schedl
HolzKurier3