Lust auf Bio? Wie funktioniert Bio-Landwirtschaft?

Lust auf Bio? Wie funktioniert Bio-Landwirtschaft?

18. April 2018 – Auf dem Bio-Landgut Esterhazy in Donnerskirchen finden am 15. und 16. Juni die ersten österreichischen Biofeldtage statt. Für dieses neue Format hat sich eine breite Plattform gebildet. Als gemeinsame Veranstalter fungieren das Forschungsinstitut für Biologische Landwirtschaft – FIBL Österreich, BIO AUSTRIA Burgenland, die Landwirtschaftskammer Österreich – LWK und die PANNATURA GmbH.

Biofeldtage Gruppenfoto

Für Konsumenten und für Produzenten.

Erwartet werden über 150 Aussteller aus den Bereichen Landtechnik, Pflanzenbau, Tierhaltung, Dienstleistung, Wissenschaft, Forschung und Ausbildung sowie diverse Verbände und Organisationen. „Die Vielfalt spielt auch in der biologischen Landwirtschaft eine wichtige Rolle. Es ist uns daher besonders wichtig, keine selektive Produkt- oder Leistungsschau abzuhalten, sondern die Möglichkeiten moderner biologischer Landwirtschaft in der gesamten Breite zu zeigen“, sagt Matthias Grün, PANNATURA-Geschäftsführer, einer der Initiatoren der Österreichischen Biofeldtage.

Biolandgut esterhazy Traktor © A. Tischler

Bio-Landwirtschaft erleben

Das Veranstaltungsareal rund um den Seehof in Donnerskirchen umfasst 70 Hektar und ist aufgrund seiner Lage bestens geeignet. Andreas Kranzler, Co-Initiator und FiBL-Geschäftsführer dazu: „Forschung und Praxis müssen eng zusammenarbeiten um erfolgreich zu sein. Der Seehof in Donnerskirchen bietet die idealen Möglichkeiten”.

Biolandwirtschaft_erleben ç Schuller

Regionale und gesunde Lebensmittel

Astrid Eisenkopf, Landesrätin für Nachhaltigkeit, Umwelt- und Naturschutz im Burgenland unterstützt die Veranstaltung, denn: „Regionale und gesunde Lebensmittel sind die Grundlage für die kommenden Generationen. Mit den Biofeldtage können wir den Regionalitätsgedanken hinaus in die Bevölkerung tragen. So schaffen wir Bewusstseinsbildung für eine nachhaltige Landwirtschaft, von der wir alle profitieren.“ Sylvia Schindecker, Landwirtschaftskammer Österreich ergänzt: „Die Biofeldtage sind sowohl für konventionelle wie auch biologisch wirtschaftende Betriebe von Interesse.“

Vielfalt spielt in der Bio-Landwirtschaft eine wichtige Rolle

BioLandGutEsterhazy

Die Biofeldtage 2018 werden neben den Organisatoren vom Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus BMNT, dem Land Burgenland und privaten Sponsoren unterstützt. Ein besonderer Dank gilt dabei den Hauptsponsoren Nourivit, Claas und Ja! Natürlich. Anna Zeger, Projektleiterin der Biofeldtage abschließend: „Seit Projektstart erhalten wir laufend positive Rückmeldungen. Das zeigt, dass wir mit den ersten österreichischen Biofeldtagen voll im Trend liegen.“ Der Ticket-Vorverkauf zu den beiden Veranstaltungstagen hat bereits begonnen.

Biofeldtage_Lageplan

Mehr Informationen und Ticket-Vorverkauf: hier.