Accenture-Chef Klaus Malle über Start-ups und Open Innovation

Accenture-Chef Klaus Malle über Start-ups und Open Innovation

25. November 2015 – Schnell und mutig agierende Start-ups prägen mit disruptiven Ideen viele Branchen. Konzerne sollten in Technologien wie Big Data, Analytics oder Cloud investieren und den Schulterschluss mit visionären Firmengründern suchen. Für Klaus Malle ist die Bedeutung von Apps bei der Digitalisierung offenkundig. „Unter der Anwenderoberfläche stecken die vier großen Trends Social, Mobile, Analytics und Cloud, die für kunden-orientierte Funktionen sowie die Auswertung des Nutzerverhaltens andererseits sorgen“, sagt der Country Managing Director von Accenture Österreich. „In erster Linie geht es um internetbasierte Geschäftsmodelle, sogenannte Smart Services, und dafür gilt es, jede digitale Technologie richtig zu nutzen.“ Wie, zeigt das Digital Acceleration Center von Accenture in Bonn. Es vermittelt einen konkreten Eindruck der digitalen Zukunft, von Apps über Smart Home bis zu Industrie 4.0. „Jedes Unternehmen braucht eine digitale Vision, um Wachstumsimpulse zu setzen“, so Malle. Die aktuelle online Ausgabe des Kundenmagazins von Accenture informiert über Start-ups und Open Innovation.

ACN_Blütezeit

ACN_FrischeTriebe

ACN_Höhenflug

ACN_Zukunftsmärkte