Meine Ernte, mein Genuss. Der Sulzhof im Burgenland

Meine Ernte, mein Genuss. Der Sulzhof im Burgenland

22. September 2015 – Eine idyllische Ecke zwischen St. Margarethen und Siegendorf: Bäume, Äcker, ein Meierhof, errichtet in der Mitte des 19. Jahrhunderts. Zurück zur Natur, zu erholsamer Gartenarbeit und zu einem Lebensstil wie er sein soll – das alles bietet der Sulzhof. ‚Hier lebten und arbeiteten einst bis zu zehn Familien fern vom Dorf, mit Zugochsen wurden die Felder bestellt. Nach 1945 geriet das Areal unter die Verwaltung des sowjetischen Eigentums in Österreich. 1955 hat es die Familie Esterházy zurückerhalten. Seit Anfang Mai 2015 treffen sich hier Einheimische und auch ein paar aus Wien Zugereiste zum gemeinschaftlichen Bestellen von Gärten, Rural Gardening sozusagen. 21 Parzellen sind in den vergangenen Monaten angelegt worden. In einer ersten Phase werden 40 Felder an Freizeitgärtner vermietet, die jedes Jahr neu vergeben werden sollen. Auch die lang gestreckten Wirtschaftsgebäude des früheren Meierhofes stehen den Mietern der Selbsternteflächen zur Verfügung. Betreut von Andrea Semper, einer Urban-Gardening-Pionierin und heute Gärtnerin vom Sulzhof2, schreibt Die Presse. Illustration: Domänen Privatstiftung

Hier geht’s zum Sulzhof
Quelle: Die Presse

Bildschirmfoto 2015-09-21 um 17.04.06

SulzhofBildschirmfoto 2015-09-21 um 17.01.53

Bildschirmfoto 2015-09-21 um 17.02.24