Elektromobilität: Neues Förderpaket 2019/2020

Elektromobilität: Neues Förderpaket 2019/2020

Die österreichische Bundesregierung hat ein Förderpaket für E-Mobilität beschlossen. Die darin enthaltenen Angebote sollen einen Beitrag zur Umsetzung von E-Mobilität leisten. Das Aktionsprogramm ist eine gemeinsame Förderungsaktion der Bundesministerien für Nachhaltigkeit und Tourismus (BMNT) und für Verkehr, Innovation und Technologie (bmvit), der Auto- und Zweiradimporteure sowie des Sportfachhandels.

Förderanträge ab 1. März online möglich

Ab 1. März 2019 sind die Online-Registrierung und die formelle Einreichung bis längstens 31. Dezember 2020 möglich. Nach der Registrierung muss innerhalb von 24 Wochen der Antrag gestellt werden.



3.000 Euro für privaten E-Pkw


Im neuen Förderprogramm werden E-Pkw mit 3.000 Euro gefördert; ebenso der Kauf von Heimladestationen sowie die Errichtung einer Ladestation in einem Mehrparteienhaus. Für E-Motorräder gibt es 1.000 Euro Förderung. Privat angeschaffte E-Transporträder werden erstmals mit 400 Euro gefördert. Hier eine Aufstellung des Klima- und Energiefonds.



Förderungen für Unternehmen, Gemeinden, Vereine

Auch für Unternehmen, Gemeinden und Vereine gibt es neue Fördersätze: Die Förderung für leichte E-Nutzfahrzeuge bis zu 2,5 Tonnen wurde auf 5.000 Euro erhöht. Leichte E-Nutzfahrzeuge können mit bis zu 10.000 Euro gefördert werden, E-Kleinbusse mit bis zu 20.000 Euro. E-Bikes können bei einer Mindestankaufsmenge von 10 Stück mit 200 Euro pro Fahrrad gefördert werden, E-Transporträder mit 400 Euro. Alle Details sowie Online-Registrierung und Einreichung ab 1. März 2019 hier