Erfolgreiche Biofeldtage 2018 am Landgut Esterhazy

Erfolgreiche Biofeldtage 2018 am Landgut Esterhazy

19. Juni 2018 – Zwischen Schützen und Donnerskirchen in der Region Neusiedler See, Burgenland, liegt das Bio-Landgut Esterhazy. Hier fanden Mitte Juni die ersten österreichischen Biofeldtage statt. Rund 8.000 Besucher*innen aus Österreich, Deutschland, Ungarn, der Slowakei, Tschechien, Frankreich, England, Rumänien, Griechenland und Kroatien waren angereist. Stefan Ottrubay, Direktionsrat der Esterhazy Stiftungen und Hausherr des Esterhazy’schen Landgut, betonte, dass „Esterhazy alle in Eigenbewirtschaftung stehenden Flächen seit über 15 Jahren ausschließlich biologisch bewirtschaftet.“

Biofeldtage_Schweinderln © Birgit Machtinger.jpg
9171E41B-5214-416E-A707-70A4AF6A9B63

Bio: Für Produzenten und Konsumenten

Mehr als 150 Aussteller präsentierten auf einem Areal von über 70 (!) Hektar die umfassende Bandbreite der modernen Bio-Landwirtschaft. Es war eine einzigartige Leistungs- und Sortenschau. Besonderes Interesse fand auch das liebevoll abgestimmte Kinderprogramm.

35424687_1061315964030985_1725534816616579072_n

35461398_1061316207364294_415545090979659776_n

Bio-Qualität zum Anfassen

Ein Highlight war neben den bekannten Nutztierrassen der erste mobile Hühnerstall des Burgenlandes. Auch die vielen selten gewordenen Tierarten wie Zackelschaf oder Noriker konnte man vor Ort besichtigen. Groß war auch das Interesse an den 70 landwirtschaftlichen Maschinen und Fahrzeugen. Und biologisch war auch das Gastronomiekonzept an den zwei Biofeldtagen: Es gab ausschliesslich regionale Bio-Produkte, einen Bauernmarkt, eine Back-, Grill- und Kochstube sowie Bio-Eis, Bio-Bier, Bio-Säfte, Bio-Öle und Bio-Wein.

BEEC7569-FBA7-43B5-B824-5B7F1E3454BC

Biofeldtage–LWMaschinen © Birgit Machtinger


150 Aussteller, 50 Vorträge

Das Konzept, sowohl Produzenten als au Konsumenten anzusprehen, ging voll auf. Gerade die offenen Gespräche und die Wissensvermittlung standen an den zwei Tagen in Donnerskirchen im Vordergrund. Mehr als 50 Vorträge boten Besucher*innen wie Ausstellern die Gelegenheit Neues über biologische Wirtschaftsweise zu erfahren. „Eine erfolgreiche Landwirtschaft lebt von der Erfahrung und auch von der Bereitschaft, Neues (kennen) zu lernen“, sagt Matthias Grün, Mit-Initiator der Biofeldtage und Geschäftsführer von PANNATURA GmbH. Die engagierten Organisationspartner der Biofeldtage 2018 waren das Forschungsinstitut für biologischen Landbau (FiBL) Österreich, BIO AUSTRIA Burgenland, die Landwirtschaftskammer Österreich (LWKÖ) sowie PANNATURA.

B2816590-D3C4-436B-8686-459F274EC893
Biofeldtage18_Veranstalter2 © Birgit machtinger.jpg

Biofeldtage_Die VeranstalterPartner © Birgit machtinger. jpg

Bildschirmfoto 2018-06-19 um 17.29.28

Bildschirmfoto 2018-06-19 um 17.29.51
Biofeldtage18_Gesinder Boden © Birgit machtinger.jpg
35240439_10214914440688630_2250509704293777408_n

Die Veranstaltung wurde vom Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus, dem Land Burgenland und vielen Sponsoren unterstützt, u.a. von Nourivit, CLAAS und Ja!Natürlich. Eine Fortsetzung der österreichischen Biofeldtage am Bio-Landgut Esterhazy ist für den Sommer 2020 geplant. Fotos: © Birgit Machtinger & P.Sitte/com_unit. Weitere Informationen finden Sie hier.

35285182_1061315544031027_2287430218127769600_n