Erfolgreiche Biofeldtage 2018 im Burgenland

Erfolgreiche Biofeldtage 2018 im Burgenland

19. Juni 2018 – Zwischen Schützen und Donnerskirchen in der Region Neusiedler See, Burgenland, liegt das Bio-Landgut Esterhazy. Hier fanden Mitte Juni die ersten österreichischen Biofeldtage statt. Rund 8.000 Besucher*innen aus Österreich, Deutschland, Ungarn, der Slowakei, Tschechien, Frankreich, England, Rumänien, Griechenland und Kroatien waren angereist. Mehr als 150 Aussteller präsentierten auf einem Areal von über 70 Hektar die umfassende Bandbreite der modernen Bio-Landwirtschaft. Es war eine einzigartige Leistungs- und Sortenschau. Besonderes Interesse fand auch das liebevoll abgestimmte Kinderprogramm.

Bio zum Anfassen

Ein Highlight war neben den bekannten Nutztierrassen der erste mobile Hühnerstall des Burgenlandes. Auch die vielen selten gewordenen Tierarten wie Zackelschaf oder Noriker konnte man vor Ort besichtigen. Groß war auch das Interesse an den 70 landwirtschaftlichen Maschinen und Fahrzeugen. Und biologisch war auch das Gastronomiekonzept an den zwei Biofeldtagen: Es gab ausschliesslich regionale Bio-Produkte, einen Bauernmarkt, eine Back-, Grill- und Kochstube sowie Bio-Eis, Bio-Bier, Bio-Säfte, Bio-Öle und Bio-Wein.

Biofeldtage–LWMaschinen © Birgit Machtinger

Die Veranstaltung wurde vom Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus, dem Land Burgenland und vielen Sponsoren unterstützt, u.a. von Nourivit, CLAAS und Ja!Natürlich. Eine Fortsetzung der österreichischen Biofeldtage am Bio-Landgut Esterhazy ist für den Sommer 2020 geplant. Fotos: © Birgit Machtinger & P.Sitte/com_unit. Weitere Informationen finden Sie hier.