Festspielhaus St. Pölten: Mit Tanz-Highlights in die neue Spielzeit

Festspielhaus St. Pölten: Mit Tanz-Highlights in die neue Spielzeit

Zeitgenössische und spektakuläre Tanzformen sowie Musik verschiedener Genres bestimmen in der nächsten Saison das Programm des Festspielhauses in St. Pölten. Insgesamt gibt es 2019/2020 neun Österreich-Premieren. Die Spielzeit startet am 5. und 6. Oktober mit einem märchenhaften Aufeinandertreffen des Tonkünstler-Orchesters und des Ballets de Monte-Carlo. Bis Juni 2020 bietet die 23. Festspielhaus-Saison zahlreiche Highlights aus Tanz, zeitgenössischem Ballett und Circus sowie aus Orchester-, Unterhaltungs- und Kammermusik. Ein vielfältiges Angebot für Kinder und Familien ist ebenso zentraler Bestandteil der Programmierung wie das Workshop-Festival „Jugendklub“.

Finale mit Open-Air-Spektakel auf dem Vorplatz
Ein Coup ist dem Festspielhaus mit dem Engagement des Schweizer Tänzers und Choreografen Martin Schläpfer geglückt. Schläpfer, preisgekrönter Direktor und Chefchoreograf des Ballett am Rhein, bringt seine Version von Tschaikowskis „Schwanensee“ kurz vor seinem Amtsantritt als Wiener Staatsballettdirektor nach St. Pölten und präsentiert sie damit erstmals einem österreichischen Publikum. Das Tonkünstler-Orchester spielt dazu live unter der Leitung von Axel Kober. Ebenfalls im russisch-märchenhaften Klanguniversum beheimatet ist die zweite Kooperation mit dem Festspielhaus-Residenzorchester: Les Ballets de Monte-Carlo unter Jean-Christophe Maillot gastieren mit „Cinderella“ zur Musik von Sergej Prokofjew (musikalische Leitung: Nicolas Brochot).

„Das Festspielhaus St. Pölten erfreut sich in Österreich als auch international eines vielbeachteten Images und jährlich steigender Besucherzahlen,“ so Brigitte Fürle, Künstlerische Leiterin des Festspielhaus St. Pölten

Große Stimmen aus Jazz und Weltmusik
Neben viel Tanz gibt es in der nächsten Saison im Festspielhaus aber auch viel Musik, sagt Intendantin Brigitte Fürle. Große Stimmen aus Jazz und Weltmusik bilden neben Tanz und Orchestermusik die dritte Säule des Mehrspartenhauses im Kulturbezirk St. Pölten. Musikkuratorin Constanze Eiselt bringt mit John McLaughlin, Mayra Andrade, Yaron Herman, Eric Bibb oder Canadian Brass internationale Top-Acts auf die Bühne. Mit drei Konzerten im OnStage-Format wird die erfolgreiche Konzertreihe in Clubatmosphäre mit Bands aus der europäischen Musikszene fortgesetzt.

Festspielhaus St. Pölten
Das Festspielhaus St. Pölten ist ein Ort der aktiven Begegnung von Tanz, Musik und Architektur. Renommierten Künstlerpersönlichkeiten wird eine Bühne in einem der markan-testen Theaterbauten Österreichs geboten, der durch die zeitlos-elegante Formsprache des Architekten Klaus Kada besticht. Internationale Größen des zeitgenössischen Tanzes, Stars aus Jazz und Weltmusik und nicht zuletzt das Tonkünstler-Orchester als hauseigenes Residenzorchester bieten ein weit über Landes- und Bundesgrenzen hinweg beachtetes Programm. Darüber hinaus bereichern zeitgenössische Circuscompagnien, Kammermusikensembles, OnStage-Konzerte sowie Familienvorstellungen den an Vielseitigkeit kaum zu überbietenden Spielplan.

Fotocredits: Festspielhaus St. Pölten, Les Ballets de Monte-Carlo_Cendrillon (c) Alice Blangero, Martina Siebenhandl, Andrea Palmucci  …

Mehr Informationen hier