pma focus 2020: Online mit viel Humor und Zuversicht

pma focus 2020: Online mit viel Humor und Zuversicht

Das Corona-Jahr fordert von allen Branchen neue Ideen. Das gilt insbesondere auch für Projekt Management Austria. Österreichs größter Projektmanagement-Kongress pma focus 2020 fand heuer als Online-Event statt.

Selfies vom pma focus
Selfies vom pma focus

Projektmanager*innen im virtuellen Raum

Am 14. Oktober 2020 traf sich Österreichs Projektmanagement-Community zum fachlichen Come Together. Anstelle des Großevents im Austria Center Vienna kamen heuer über 400 PM-Expert/innen  im virtuellen Raum zusammen. Interessierte und Projektmanager*innen konnten dem vierstündigen Programm aus Keynote, humoristischen Einlagen, Vorträgen und Workshops von zuhause oder dem Büro aus folgen. Im Fokus stand natürlich auch die Corona-Krise und deren Auswirkungen auf  das Leben aller und die PM-Branche im Speziellen.

In ihrer Eröffnungskeynote beschäftigte sich Katharina Mader, Ökonomin und Assistenzprofessorin am Institut für Heterodoxe Ökonomie der Wirtschaftsuniversität Wien, mit den Auswirkungen von Corona auf die Arbeitswelt. „Die aktuelle Krise hat vor allem Frauen und schlechter Qualifizierte betroffen. Diese haben in der Folge ihren Arbeitsplatz verloren“. Ihr Hoffnungsschimmer: Durch den Lockdown ist den Menschen der Begriff des systemrelevanten Berufes verdeutlicht worden.

Ein Projekt, dass durch die Covid-19-Pandemie überhaupt erst ins Leben gerufen wurde, war das Corona-Dashboard des Bundesministerium für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz. Robert Scharnier erklärte die Hintergründe und den Weg, den ein Covid-19-Test geht, bevor er als Fallzahl statistisch erfasst wird.

A.Vollmann und Robert Harm, BRZ

Robert Harm vom Bundesrechenzentrum sprach über die technischen Herausforderungen und warum Open Data heutzutage so wichtig sind.

Stefanie Feichtinger vom Austria Center Vienna präsentierte das Pilotprojekt Covid-Schnelltest mit WU-Studierenden, das Großveranstaltungen sicher möglich machen könnte.

Heimo Hammer, Geschäftsführer der Agentur Kraftwerk, ging der Frage nach, ob die Krise das Unternehmen verändere oder das Unternehmen die Krise geschickt zur eigenen Veränderung nutzt.

Für die kurzweilige Moderation verantwortlich: Alexander Vollnhofer, pma Geschäftsstellenleiter. Im pma-Digitalstudio Berggasse 18.

Aktionskünstlerin und Clownin Martha Labil sorgte für die humorvollen Überleitungen zwischen den Programmpunkten Foto © P. Sitte

Kabarettist und Stimmenimitator Alex Kristen ließ zum Abschluß bekannte Fußballer zum Thema Projektmanagement zu Wort kommen.

pma-Präsidentin Brigitte Schaden, hält Abstand und freut sich bereits auf den pmafocus 2021. Foto: PSitte

pma-Präsidentin Brigitte Schaden schloss mit den Worten: „Ich vermisse Sie alle sehr, aber wir sehen einander bestimmt wieder beim pma focus am 21. Oktober 2021. Halten Sie Abstand und bleiben Sie gesund!“