Projekte zwischen High Speed und Entschleunigung

Projekte zwischen High Speed und Entschleunigung

12. Oktober 2018 – Neben Qualität und Kosten ist der Umgang mit Zeit die wichtigste Größe im Projektmanagement. Um diese Ressource drehte sich alles bei Österreichs größtem Fachkongress für Projektmanagement am 10. Oktober im Austria Center Vienna. Rund 600 Personen nahmen am diesjährigen Branchenevent teil und informierten sich über die neuesten Trends. pma-Präsidentin Brigitte Schaden sagte: „Die Steuerung von Geschwindigkeit wird zu einer Schlüsselkompetenz von Projektmanager*innen! Diese Entwicklung werde sich noch weiter verstärken, „weil auch die Komplexität und das Veränderungstempo weiter steigen werden.“





Bernd Hufnagl: „Arbeitsprozesse sind beschleunigbar, Menschen nicht!“

Mit seiner Keynote ‚Need for Speed – Gehingerechtes Arbeiten im Projektmanagement‘ begeisterte Hirnforscher und Buchautor Bernd Hufnagl das Publikum. Er ging der Frage nach, was die Beschleunigung mit uns macht und was hirngerechtes Arbeiten in unserer der „Multi-Optionsgesellschaft“ bedeutet. Hufnagls Resümee: Der rasante Anstieg an Wahlmöglichkeiten führe das menschliche Gehirn an seine Grenzen. „Arbeitsprozesse sind heute optimier- und beschleunigbar, Menschen sind es nicht“, so Hufnagl.



Martin Liebmann: „Unter Zeitdruck sollte man innehalten und reflektieren“

Martin Liebmann vom Verein zur Verzögerung der Zeit ging in der Frage nach, ob der technische Fortschritt unser Leben entspannter und ruhiger machen würde. Mitnichten, so Liebmanns Fazit. Denn „jede technische Neuerung mache es uns möglich, mehr zu tun und dies versetze uns in einen Rausch der Optionen, der letztendlich wieder zu Beschleunigung führt“. Aus einer ganz anderen Richtung näherte sich der Arzt und Kabarettist Omar Sarsam dem Thema Zeit. Als Kinderchirurg weiß er, dass im Operationssaal jede Sekunde zählt und als Kabarettist trat er den Beweis an, dass Humor oft eine der wirksamsten Hilfen im Umgang mit vielen Problemen unserer Zeit sein kann.



Karin Kroneder, Siemens: „Zeit hat man nicht, Zeit nimmt man sich“



Christoph Lienhart, DB: „Jede Einschätzung hängt vom Zeitpunkt ab!“



Omar Sarsam, Kabarettist: „Oft ist langsam schneller als schnell“






Unter den Vortragenden waren weiters Robin Heilig vom digitalen Innovationsteam der Stadt Wien, Christoph Lienhart, Projektleiter Deutsche Bahn, Stuttgart21, Damian Izdebski, CEO von techbold sowie Elisabeth Petracs und Philipp Rettenbacher von der A1 Telekom Austria. Mehr Informationen zum pmafocus18 gibt es auf der Website von Projekt Management Austria.