PROPAK: Lehrlinge von heute – Fachkräfte von morgen

PROPAK: Lehrlinge von heute – Fachkräfte von morgen

Schon mal nachgedacht, was alles aus Papier und Karton ist? Wie Online-Einkäufe gut geschützt zu Hause ankommen? Ein Leben ohne Güterverkehr, ohne Verpackung? Unmöglich! Die industriellen Hersteller von Produkten aus Papier und Karton (PROPAK) verarbeiten in Österreich pro Jahr über eine Million Tonnen Papier, Karton und Wellpappe zu Verpackungen und anderen Produkten. Anfang März 2019 haben 30 junge Menschen ihre Ausbildung zum Lehrberuf Verpackungstechnik erfolgreich abgeschlossen; acht davon sogar mit Auszeichnung!

Verpackungstechniker/innen sind gefragt
In den Betrieben der PROPAK werden derzeit 128 Verpackungstechnik-Lehrlinge ausgebildet. Der Bedarf nach gut ausgebildeten Fachkräften ist groß. Die meisten Lehrlinge sind aus Vorarlberg (35 Prozent), gefolgt von Wien mit 15 Prozent, sowie Niederösterreich und Oberösterreich mit je 12 Prozent.

Erfolgreich in die Zukunft
Das Bildungsform PROPAK honorierte die Auszeichnugnen mit jeweils einem Golddukaten: „Diese Lehrlinge haben etwas Besonderes geleistet und das gehört entsprechend belohnt. Sie sind ein Baustein und Garant für den Erfolg ihres Arbeitsgebers. Die Auszeichnung soll auch eine Motivation für den weiteren Karriereweg sein,“ sagt Bildungsforum PROPAK Geschäftsführer Walter Monsberger bei der Überreichung der Zeugnisse in der Berufsschule.

Eine packende Industrie
Ausgebildete Verpackungstechniker/innen entwickeln nachhaltige Verpackungen, arbeiten an Computeranlagen, bedienen Maschinen und überwachen den gesamten Produktionsprozess. Der Beruf verbindet technisches mit kreativem Interesse. Die Lehrzeit beträgt dreieinhalb Jahre. Nach der Lehre steht auch ein weiterführendes FH-Studium für Verpackungstechnologie offen. Neben dem bilden PROPAK Unternehmen Lehrlinge in weiteren 21 Berufen aus.



Die Website packenwirs informiert über Lehre, Beruf, Studium, Arbeitgeber und Produkte in einer packenden Industrie.