|   09.03.2023

100 % elektrisch unterwegs

Seit einem Jahr fährt Elisabeth Wurzer 100 Prozent elektrisch durch Kärnten. Geladen wird mit Kelag-Autostrom. Welche Vorteile das elektrische Fahren hat und wieso es sich lohnt, auf E-Mobilität zu setzen, erzählt sie hier im Interview. 

Elisabeth Wurzer lebt und arbeitet in Kärnten. Sie ist 100 % elektrisch unterwegs. Foto © Daniel Wukonig
Die Heimladestation von der Kelag ist direkt mit ihrem Arbeitgeber verbunden. Foto © Daniel Wukonig

„Es ist einfach das Beste, abends heimzukommen, das Auto anzustecken und am nächsten Tag ohne zu überlegen loszustarten“

Unterwegs Laden? Gewusst wo! An einer öffentlichen Ladestation der Kelag. Foto © Daniel Wukonig

„Am Anfang ist es eine kleine Herausforderung. Österreichweit komme mit der Kelag-Mobility-App super zurecht. Und als ich in Italien unterwegs war, hat das Laden über den dortigen Anbieter auch problemlos funktioniert.“

Am Anfang muss man sich einen Überblick verschaffen. Foto © Daniel Wukonig

„Natürlich ist die Reichweite ein Thema, wenn man sehr lange Strecken fahren muss. Hat man sich aber einmal daran gewöhnt, ist das gar kein Problem mehr.“

Das ungekürzte Interview mit Elisabeth Wurzer erschien im Kelag Kundenmagazin ‘ENERGIE für Kärnten’ 02/22. Mehr Infos rund um Ladelösungen und Elektromobilität finden Sie hier.

Die Kelag ist Mitglied im Bundesverband Elektromobilität Österreich (BEÖ). Der BEÖ ist erster Ansprechpartner in Fragen der E-Mobilität und sorgt für ein flächendeckendes, Roaming fähiges, öffentliches Ladenetz aus Erneuerbarer Energie.

Diesen Beitrag teilen

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

|   31.03.2023
BEÖ-Vorsitzender Andreas Reinhardt zur aktuellen Debatte über synthetischen Treibstoff. …
|   25.03.2023
Gudrun Meierschitz und Michael Kolb, Vorstände der Acredia Versicherung, …