|   11.08.2022

E-Auto laden: deutlich günstiger als Tanken

Bundesverband Elektromobilität nimmt Stellung zur Preis- und Marktanalyse der AkWien für das öffentliche Laden von E-Autos. Der BEÖ zeigt sich erfreut über das Ergebnis der Preis- und Marktanalyse, in der 28 Tarife von 16 Anbietern verglichen wurden.

„Wer an einer öffentlichen Ladestationen sein E-Auto auflädt, bezahlt deutlich weniger als an der Tankstelle,“ so Andreas Reinhardt, Vorsitzender des BEÖ.

Bei den Mitgliedsunternehmen des BEÖ bekommt man Auskünfte über die Tarifmodelle und kann diese auf deren Websites auch vergleichen. „Ladetarife bieten eine hohe Preisstabilität über lange Zeit im Gegensatz zum täglichen Wechsel der Preise an der Zapfsäule.“

Für eine flächendeckende Abrechnung nach Kilowattstunden fehlt derzeit die Rechtssicherheit sowohl für Konsument:innen wie für Betreiber von Ladestellen“, sagt Andreas Reinhardt.

Der BEÖ hat bereits zu Beginn letzten Jahres den Gesetzgeber aufgefordert, die Rahmenbedingungen zu adaptieren. Die Vorschläge sollen dazu führen, dass die Transparenz am Lademarkt gegeben ist, um die Mobilitätswende voranzutreiben und die Klimaziele zu erreichen. Mehr Informationen hier.

Diesen Beitrag teilen

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

|   07.12.2022
Der NÖ Landesverein für Erwachsenenschutz setzt sich für die …
|   21.11.2022
Am 17. November luden die PROPAK Industrie und die …