|   05.01.2024

Unsere Aufgaben sind erledigt.

Fast 40 Jahre nach der Einführung des Sachwalterrechts in Österreich und mehr als fünf Jahre nach Inkrafttreten des 2. Erwachsenschutzgesetzes können wir mit Sicherheit und Selbstbewusstsein sagen: Wir haben unsere Aufgaben erledigt!

„Jetzt sind alle anderen Verantwortlichen am Zug: Bund, Länder und Gemeinden sind aufgefordert, die Ziele der UN-Behindertenrechtskonvention umzusetzen“, schreibt Anton Steurer, Geschäftsführer der NÖ Landesvereins für Erwachsenschutz und Bewohner:innenvertretung im Medium zursache.

Pflege zu Hause oder Pflege im Heim? Menschen wollen in der Regel bis an ihr Lebensende in den eigenen vier Wänden leben. Doch nicht jede*r Angehörige ist zur Pflege berufen und nicht immer kann eine qualitätsvolle Pflege und Betreuung zu Hause stattfinden. Was ist im individuellen Fall besser, ein Pflegeheim oder doch lieber die Pflege zu Hause?

„Viele pflegende Angehörige haben die Erfahrung gemacht, dass der Heimeintritt zu einer Entlastung und höheren Lebensqualität für alle Beteiligten führt. Denn Heime sind heute keine Anstalten der Abschiebung mehr, sondern ein neues Zuhause, wenn das alte Zuhause baufällig oder pflegefällig geworden ist,“ schreibt Christian Bürger in der aktuellen Ausgabe von zursache. Bürger leitet den Bereich Bewohner:innenvertretung im NÖ Landesverein .

Das Team von com_unit betreut seit mehr als 20 Jahren, redaktionell und optisch, die Vereinszeitung zursache des NÖ Landesvereins für Erwachsenenschutz und Bewohner:innenvertretung.

Diesen Beitrag teilen

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

|   21.02.2024
Mit 1.701.540 verleasten Fahrzeugen ist die internationale Flotte des …