Ö Post AG: Gelb verpackt – natürlich in Wellpappe

Ö Post AG: Gelb verpackt – natürlich in Wellpappe

25. April 2018 – Die Wellpappe schreibt ihre Erfolgsstory weiter. 2017 verzeichnete die österreichische Wellpappe-Industrie ein Umsatzwachstum von 3,8 Prozent. Der Onlinehandel ist weiterhin einer der Wachstumstreiber. „Unser Produktionsanteil für E-Commerce liegt bei sieben bis zehn Prozent“, sagt Max Hölbl vom Forum Wellpappe Austria, stellvertretend für die österreichische Wellpappe-Industrie.

Stefan Nemeth © M. Draper

Wellpappe schreibt ihre Erfolgsstory weiter.

„Die positive Wirtschaftsentwicklung kann aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass es auch eine Kehrseite der Medaille gibt“, so Hölbl. Die deutliche Verknappung des Rohpapiers führe dazu, dass die Papierlieferanten mit Preiserhöhungen reagieren und die Wellpappe Erzeuger in 2017 bei dem wichtigsten Rohstoff, dem Wellpappe-Rohpapier, Preisaufschläge von bis zu 24 Prozent in Kauf nehmen mußten.

Arno Wohlfahrter_2 © M. Draper

Grün verpackt mit METRO

Metro betreibt in Österreich 12 Großmärkte und listet 50.000 Artikel aus dem Food- und Non-Food-Bereich. Weltweit ist das Unternehmen in 26 Ländern mit rund 750 Märkten aktiv. METRO handelt nach den Prinzipien der Kreislaufwirtschaft: Remove, Reduce and Recycle. „In unserer Verpackungsleitlinie haben wir festgelegt die Verwendung von Recyclingmaterialien zu steigern und Materialien wie etwa Wellpappe stärker zu berücksichtigen“, sagt Arno Wohlfahrter, Generaldirektor von METRO Cash & Carry Österreich. Das Handelmagazin Cash berichtet darüber in seiner Onlineausgabe.

Stefan Nemeth © M. Draper

Wenn’s wirklich wichtig ist, dann lieber mit dem gelben Postpakerl

Die Österreichische Post AG setzt pro Jahr rund 300 Tonnen Wellpappe für Verpackungen ein. Stefan Nemeth, Leiter Vertrieb und Sortimentsmanagement: „Neben dem täglichen Transport von mehreren hunderttausend Wellpappe-Paketen, verkaufen wir auch hochwertige gelbe Paketboxen und Weinpakete. Wellpappe ist für uns eine wichtige Grundlage für eine sichere CO2 neutrale Zustellung.“

Mach‘ die Lehre, mach‘ Karriere.

Die Wellpappe-Industrie in Österreich ist ein attraktiver und sicherer Arbeitgeber. Sieben Unternehmen beschäftigen rund 2.000 Mitarbeiter/innen. Insgesamt steht die Branche mit ihren verbundenen Industrien für einen Beschäftigungseffekt von rund 8.000 Arbeitsplätzen. Auch im Bereich Nachwuchs engagiert sich die Industrie. Junge Menschen werden in verschiedenen Lehrberufen, wie etwa Verpackungstechnik, Betriebslogistik oder Informatik ausgebildet. Wellpappe Austria ist das Sprachrohr der österreichischen Wellpappe-Industrie mit den Mitgliedsfirmen DS Smith Packaging Austria St. Margarethen am Moos, DS Smith Packaging Austria Kalsdorf, Dunapack Mosburger, Mondi Grünburg, Rondo Ganahl Aktiengesellschaft, Smurfit Kappa Interwell und Steirerpack. Forum Wellpappe Austria Fotos: com_unit | Martina Draper

Wellpappe PK © M. Draper

Metro-Chef Wohlfahrter: Nachhaltigkeit ist uns wichtig.

Wellpappe Austria PK © Draper

180624_NEWBUSINESS
180427_medianet